Elektronische Geräte wie Fax, Kopiergerät, Computer und Drucker sind für Unternehmen unerlässlich. Elektronische Geräte optimieren nicht nur die Arbeitsabläufe im Büro. Kaum ein Unternehmen kann in der heutigen Zeit auf IT-Geräte verzichten. Ob Datenarchivierung, Geschäftskorrespondenz, Präsentationen oder Warenwirtschaftssysteme – ohne eine funktionierende elektronische Ausstattung ist ein moderner Betrieb nicht zu führen.

Doch selbst die besten IT-Geräte sind vor Schäden und Defekten nicht sicher. Überspannungen, Feuchtigkeit, Brand oder schlichte Bedienungsfehler führen häufig zu Defekten, die zum Totalausfall von IT-Geräten führen können. Der Neukauf oder die Reparatur defekter IT-Geräte kostet viel Geld. Die obligatorische Inventarversicherung für Unternehmen erstattet jedoch nicht alle Schäden. Auch werden Schäden nur bis zu einem Grenzbetrag erstattet, der häufig nicht ausreicht, um beispielsweise eine defekte Serveranlage komplett reparieren zu lassen.

Mit einer Elektronikversicherung sind Unternehmen auf der sicheren Seite. Diese sichert die Hardware-Ausstattung gegen eine Vielzahl an Gefahren ab. Nicht nur Bedienungsfehler oder unsachgemäße Handhabung durch Mitarbeiter werden versichert, sondern auch Diebstahl und Vandalismus. Im Falle einer Feuchtigkeitseinwirkung oder bei Bränden greift die Elektronikversicherung ebenfalls.

Datenträgerversicherung als sinnvolle Ergänzung

Da die Elektronikversicherung nur die Reparatur oder Neuanschaffung defekter IT-Geräte und Hardware leistet, ist eine zusätzliche Datenträgerversicherung eine sinnvolle Ergänzung. Diese erstattet auch Schäden an der Software, die durch den Ausfall eines IT-Gerätes entstanden sind.

Mit einer Elektronikversicherung und einer Datenträgerversicherung sind Unternehmen vor finanziellen Verlusten im Folge einer IT-Reparatur oder Elektronikneukaufs umfangreich abgesichert.

Weitere Informationen:

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat in einem Dokument auf seiner Webseite “Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung” veröffentlicht.